Auf meinem neuen Blog darf natürlich auch mein Idol nicht fehlen, den ich seit meiner Kindheit verehre.

Es ist kein anderer als Klaus Lage, den jeder kennen sollte.

Klaus Lage - Mein Idol

Er hat wahrlich Musikgeschichte geschrieben und in die late 80’s und 90er durch sein Charisma geprägt. Alleine seine zahlreichen Hitparadenauftritte waren legendär und seine Hits, 1001 Nacht und beispielsweise „FAUST auf FAUST“ sind noch heute Ohrwürmer.

In den 1970er-Jahren drehte  er erstmals mit dem Berliner Rock Ensemble auf.

Seine ersten Alben Musikmaschine (1980) und Positiv (1982) folgten. Der Durchbruch gelang Lage mit seinem dritten Album Stadtstreicher (1983).

Klaus Lage, geboren am 16. Juni 1950 in Soltau, spielte in den 70ern zuerst beim „Berliner Rock Ensemble“ bevor er 1978 seine Debüt-Single „Alle ham’s geschafft außer mir“ bei der Hansa veröffentlichte. Einen ersten kleinen Hit feierte Klaus 1982 mit der Single „Komm halt mich fest“, der Durchbruch gelang ihm aber erst 1983 mit der LP „Stadtstreicher“ und der daraus ausgekoppelten Single „Mit meinen Augen“.

Die Jahre 1984 und 1985 wurden für Klaus Lage zu den erfolgreichsten seiner Karriere. Zuerst veröffentlichte er sein viertes Album „Schweißperlen“, aus dem die Singles „1000 und eine Nacht“ und „Monopoli“ ausgekoppelt wurden und in den Charts landeten. Ein Jahr später (1985) folgte das Album „Heiße Spuren“ mit der Hitsingle „Faust auf Faust“, die auch als Titelsong im ersten „Schimanski“-Kinofilm (mit Götz George) Verwendung fand. Auch für den zweiten „Schimanski“-Film „Zabou“ steuerte Lage drei Songs bei, die auf der Soundtrack-LP veröffentlicht wurden. In dem Film übernahm er außerdem eine kleine Nebenrolle.

In der Folge veröffentlichte Lage weitere Alben, die sich stets in den Album-Charts platzieren konnten, und ging auf Tourneen durch ganz Deutschland. Mit „Hand in Hand“ (wieder aus einem Schimanski-Streifen), „Nichts erinnert mich“, „Comeback des Lebens“ u.a. gelangen ihm auch weitere Singlehits. Mitte der 90er übernahm er die männliche Hauptrolle in dem Musical „Stars“ und ging anschließend mit Bo Heart auf eine dreijährige Tournee. Ein Mitschnitt von dieser Tour wurde 1999 auf dem Album „Live zu zweit“ veröffentlicht.

Im neuen Jahrtausend produzierte der Künstler auf seinem eigenen Label diverse Hörbücher, u.a. mit Martin Semmelrogge und Hannes Jaenicke. Auch musikalisch blieb Lage aktiv und veröffentlichte weitere CDs, u.a. das Album „Zug um Zug“. Es folgte eine Unplugged Tournee durch Deutschland und anschließend ein neues Programm, mit dem Lage wieder mit kompletter Band auf die Bühne ging. Mit der Doppel CD „Beste Lage“, einer Best of-Kopplung, sowie dem Album „Nah und wichtig“ veröffentlichte der Sänger im Jahre 2008 zwei Produktionen innerhalb kürzester Zeit.

Fakt ist für mich: Er ist und bleibt der Deutsche Joe Cocker und wenn wir mal genauer hinschauen, findet man solche Urgesteine und zugleich Legenden auch in anderen Bereichen. Beispiele für mich sind dabei auch Schimanski (Tatort) oder Klaus Wennemann (Der Fahnder)

Advertisements